03.06.2021

Carolin Sobek

Einsatzstelle: Dr. Loew Grüner Baum, Bayreuth Arbeitsfeld: Menschen mit Behinderung
Auch wenn mir die Arbeit mit geistig/psychisch kranken Menschen Spaß gemacht hat, ist mir während meines FSJ bewusst geworden, dass ich in Zukunft in einer anderen Richtung arbeiten möchte.

Erfahrungsbericht Carolin Sobek, 20 Jahre:
Einsatzstelle: Dr. Loew Grüner Baum, Bayreuth
Arbeitsfeld: Menschen mit geistiger Behinderung

 

Was gefällt dir am FSJ besonders?

An meinem FSJ gefällt mir am meisten, dass meine Einsatzstelle mir erlaubt, meine eigenen Entscheidungen zu treffen und eigene Ideen in das Gruppengeschehen einzubringen. Außerdem haben sich die meisten meiner Arbeitskollegen bei Problemen für mich eingesetzt und sich Zeit für Gespräche genommen. Aber auch die zentrale FSJ-Stelle hatte immer ein offenes Ohr für mich. Mich freut es auch, wenn die Bewohner sich über Kleinigkeiten freuen - über Dinge, die andere Menschen als Selbstverständlichkeit sehen.

 

Was bringt dir das FSJ für deine persönliche Entwicklung? 

Durch das FSJ habe ich eine neue Sicht auf Menschen bekommen. Ich bin aufgeschlossener gegenüber neuen Situationen geworden und habe kein Problem mehr, offen für neue Situationen zu sein. Durch die Arbeit mit kranken Menschen habe ich eine andere Sicht auf Menschen bekommen und kann mich besser in Menschen hineinversetzen.

 

Was bringt dir das FSJ für deine Berufswahl?

Auch wenn mir die Arbeit mit geistig/psychisch kranken Menschen Spaß gemacht hat, ist mir während meines FSJ bewusst geworden, dass ich in der Zukunft in einer anderen Richtung arbeiten möchte. Aus diesem Grund habe ich mich gegen einen Karriereweg im Sozialen Bereich entschieden.

 

Wie lautet Dein persönliches Fazit? Würdest Du das FSJ weiterempfehlen?

Ich würde jedem, der sich noch nicht sicher ist, was er in der Zukunft machen möchte, zu einem FSJ raten. Man sammelt viel Erfahrung und entwickelt sich weiter. Dadurch wird man selbstbewusster und bekommt eine neue Sicht auf das Leben.

 

 


< zurück zu den Erfahrungsberichten